Mitglied werden

Wir laden Sie ein, ein Teil unseres starken Netzwerks zu werden, in dem Sie ein breiter Dialog, professionelle Beratung und politische Mitbestimmung erwarten wird. In einer schnelllebigen Wirtschaftswelt stehen wir vom Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband für Stabilität durch soziale und finanzielle Absicherung der Unternehmen.

Nützen Sie unser Service und machen Sie als Mitglied im Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband mit. Miteinander erreichen wir mehr für EPU, kleine und mittlere Unternehmen in Österreich.

Rückrufservice

Sie haben ein Anliegen oder Fragen an uns? Sie benötigen einen Beratungstermin? Oder möchten Sie uns unterstützen?

Dann teilen Sie uns bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer mit, damit wir Sie zurückrufen können.

{{insert_form::1}}

Kontakt

Sozialdemokratischer
Wirtschaftsverband Österreich
Mariahilfer Strasse 32/1/1
1070 Wien
(+43-1) 522 47 66-0
(+43-1) 522 47 66-81



Barrierefreie Bedienung der Webseite



Kontrast
  • Farbkontrast schwarz auf gelbem Hintergrund
  • Farbkontrast gelb auf schwarzem Hintergrund
  • Farbkontrast blau auf weißem Hintergrund
  • Farbkontrast weiß auf blauem Hintergrund
  • Farbkontrast Standard

KMUs und EPUs – sie sind die Leistungsträger der österreichischen Wirtschaft

Schon für unsere KMUs und EPUs erreicht:

  • Kostenlose Unternehmensgründung
  • Erleichterungen bei Genehmigungsverfahren durch One-Stop-Shops
  • Wegfall der Lohnnebenkosten bei den ersten drei MitarbeiterInnen im ersten Jahr
  • Rückwirkende Ausbezahlung des Krankengeldes ab dem vierten Tag

Die 1,5 Millionen Ein-Personen-Unternehmen und Teilzeitbeschäftigten, die 300.000 Klein-und Mittelbetriebe – sie sind das Gesicht der Wirtschaft. Sie machen ihre Jobs unter selbstausbeuterischen Bedingungen und haben Angst vor der ersten Vorschreibung der Sozialversicherung. Unser Anspruch muss sein, diese Menschen zu vertreten.

Denn es ist Aufgabe der Sozialdemokratie, auf der Seite jener Menschen zu stehen, die Unterstützung benötigen. Gesetzliche Schwachstellen des Unternehmerseins müssen auf ein Minimum reduziert werden. Das gilt besonders für jene Unternehmen, die von einer Person alleine abhängen.

Wir sind die starke Stimme der Kleinen in der Wirtschaft, wohingegen der Wirtschaftsbund ausschließlich Politik für Großkonzerne betreibt. Denn auch in der Wirtschaftskammer sind die Ein-Personen-Unternehmen nach wie vor stark unterrepräsentiert.

Wir haben noch viel vor:

  • Günstigere Arbeitslosenversicherung – das aktuelle Modell muss attraktiver werden
  • Abschaffung des Selbstbehalts von 20% bei der GSVG-Krankenversicherung
  • Zugang zu „Mikrokrediten“ erleichtern und ausbauen
  • Passives Wahlrecht für Menschen mit migrantischem Hintergrund
  • Förderung von Sprachkursen Mehrsprachigkeit unterstützen z.B. in Formularen, im Internet – denn Sprachen sind ein wertvolles Kapital